Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
Pressemeldungen

Klimagipfel in Wien: ING mittendrin

 

Über 1.000 Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft trafen sich am 28. und 29. Mai 2019 in der Wiener Hofburg zum Klimagipfel „R20 Austrian World Summit“, bei dem es vor allem um die Umsetzung und Finanzierung von Klimaprojekten auf der ganzen Welt ging. Die ING war als Sponsor und Branchenführer für Sustainable Finance dabei.

„Die Klimakrise ist längst da. Wir müssen handeln!“, lautete der einheitliche Tenor auf der zweitägigen Klimakonferenz, an der sich neben Begründer Arnold Schwarzenegger auch Persönlichkeiten wie Bundespräsident Alexander Van der Bellen, UN-Generalsekretär António Guterres und Greta Thunberg beteiligten. 

Die ING war als Sponsor mit einem Stand vertreten. Isabel Fernandez, Global Head of Wholesale Banking, wirkte bei der Podiumsdiskussion „Mobilizing Investments by Green Finance“ mit und Joost van Dun, Global Circular Economy Lead leitete den Workshop „Financer“.

Stop the climate change! 

In ihren flammenden Reden haben Schwarzenegger, van der Bellen, Guterres und Thunberg gleichermaßen zu raschem Handeln aufgerufen. „Wir dürfen keine Zeit mehr verstreichen lassen, denn in der Klimakrise langsam zu gewinnen heißt zu verlieren“, sagte die 16-jährige schwedische Klimaaktivistin in ihrem Vortrag. In dieselbe Kerbe schlug auch Bundespräsident van der Bellen: „Was wir heute nicht tun, schadet unseren Kindern und Enkelkindern.“ Dies erfordere auch eine neue industrielle Revolution.

Die Klimarettung finanzieren

„Diese neue industrielle Revolution ist der definitiv vorprogrammierte Aufstieg der Green Economy“, erklärt Roman Ermantraut, Leiter Wholesale Banking Österreich. Mehr als 30 Billionen Euro wird es laut Internationaler Energieagentur bis 2035 brauchen, um das Pariser Klimaziel von 1,5 bis 2 Grad zu erreichen. Und eben hier kommt die Bedeutung der Finanzwirtschaft ins Spiel. 

Die ING hat sich im Bereich Green Finance bereits umfassendes, internationales Know-how erarbeitet und verfügt über ein weitreichendes Finanzierungsangebot, das Anstrengungen zur Klimaverbesserung vorantreibt.

“Wir setzen auf grünes Wachstum und bewegen uns Richtung Branchenführer für Sustainable Finance. Hier wollen wir Vorbild sein”, sagt Barbaros Uygun, CEO der ING in Österreich.

Diesen hohen Anspruch teilt Isabel Fernandez, Head of Wholesale Banking und ergänzt: “Banken haben die moralische Verpflichtung, Nachhaltigkeit zu fördern. Wir müssen aktiv zu einer lebenswerten Zukunft für die kommenden Generationen beitragen.“

Über die ING

 „Bank. Aber besser.“ lautet das Motto, unter dem die ING in Österreich www.ing.at die Services der digitalen Vollbank anbietet. Die ING ist dabei besonders einfach, transparent und günstig. Über eine halbe Million Kunden nutzen Girokonten, Verbraucherkredite, Immobilienfinanzierungen, Sparkonten und Depots. Firmenkunden bietet die ING Finanzlösungen auf internationalem Niveau unter Einbindung der weltweit tätigen ING Group.

Die ING ist Österreichs erste agil arbeitende Bank. In Wien arbeiten 250 Mitarbeiter für sie – Tendenz stark steigend.

    Pressekontakt

    Dominik Gries

    Pressesprecher
    +43 1 68000 - 50181
    M +43 664 259 42 60
    presse@ing.at

    Telefon

    Sie erreichen uns 24/7 unter 01 90202 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

    E-Mail

    Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing.at

    Vielleicht auch interessant:

    Zum Anfang scrollen
    Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.