Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
Konsumschulden 2018

Umfrage im Auftrag der ING:

Viel mehr Lust auf Kredite

Die Österreicher haben heuer deutlich mehr Konsumschulden als noch im Vorjahr. Praktisch jeder Zweite gab bei der Umfrage der ING an, privat verschuldet zu sein. Vor allem bei Konsumkredit und Kontoüberziehung gibt man sich derzeit so großzügig wie schon lange nicht mehr.

Wien, 2. Mai 2018 – Im Rahmen der ING International Survey hat die ING wieder 1.000 Österreicher repräsentativ befragt, wie es um ihre privaten Schulden (ohne Hypothekarkredite) steht. Gab es im Vorjahr einen Rückgang, so ist derzeit ein Hoch bei Konsumschulden zu verzeichnen. Der Anteil jener, die angaben privat verschuldet zu sein ist gleich um 9% auf insgesamt 49% gestiegen. In praktisch allen Bereichen zeigten die Österreicher mehr Lust auf Kredite.

Dabei gibt es durchaus markante regionale Unterschiede: Während in Wien laut Umfrage die wenigsten Privatschuldner leben (44% aus der Bundeshauptstadt sagten, in ihrem Haushalt gäbe es Konsumschulden), sind die Kärntner Haushalte zu 57% verschuldet.

 

Konsumkredite: Verbraucher schlagen zu

Während im Vorjahr 16% der Österreicher angaben, einen Konsumkredit zu haben sind es mittlerweile 22% - ein Plus von über einem Drittel. Auch Konten wurden großzügiger überzogen: Hier sagen nun 16%, dass sie ihr Konto regelmäßig überstrapazieren. Bei der Höhe der Konsumschulden gab es vor allem im Bereich bis sechs Monatsgehältern Zuwächse.

Viel mehr Lust auf Kredite
Viel mehr Lust auf Kredite

Trotzdem genau hinschauen

Laut Volker Panreck, General Manager der ING machen die positive Wirtschaftsstimmung und historisch niedrige Zinsen mehr Lust auf aber auch mehr Mut für neue Anschaffungen in den Haushalten, während das Sparen eher rückläufig ist. Die Möglichkeit, sich nun die günstigen Zinssätze abzusichern, ist eine starke Motivation, notwendige Investitionen in Angriff zu nehmen. Panreck: „Der Run auf Fixzinskredite ist enorm. Bei der ING entscheiden sich 90% aller Kunden dafür.“

Trotz der günstigen Rahmenbedingungen für Kreditnehmer rät er, mit Bedacht vorzugehen: „Es geht zum einen darum, den Kreditverpflichtungen auch tatsächlich nachkommen zu können und nicht in der Schuldenfalle zu landen und andererseits um die Wahl des besten Angebotes. Denn oft sieht man einen attraktiven Werbezinssatz, den letztendlich nur Kunden mit bester Bonität bekommen. Alle anderen müssen sehr viel höhere Zinsen und vor allem zusätzliche, teilweise versteckte, Gebühren bezahlen – das kann den Kredit deutlich teurer machen,“ schließt Panreck.

Über die Umfrage

Die Umfrage der ING ist Teil der ING International Survey - einer Studienserie, die im Auftrag der ING Group regelmäßig verschiedene Aspekte rund um die Themen „Sparen, persönliche Finanzen, Digitalisierung/Banking und Wohnen“ beleuchtet. Für die aktuelle Umfrage wurden vom Institut Ipsos online in 13 Ländern Europas (Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Rumänien, Spanien, Türkei, Tschechien) knapp 13.000 Personen ab 18 Jahren befragt. In Österreich wurden 1.000 Personen befragt.

Über die ING

Die ING gehört mit über 533.000 Privatkunden zu den größten digitalen Privatkundenbanken in Österreich. Sie verwaltet ein Geschäftsvolumen von insgesamt 8,3 Mrd. Euro (das Geschäftsvolumen setzt sich zusammen aus dem Bilanzvolumen des Retail-Kundenvermögens zuzüglich des Depotvolumens aus dem Wertpapierdienstleistungsgeschäft, den Retail-Kundenkrediten und des Wholesale Bankings – Stand 12/2017).

Mit ihrem Portfolio konzentriert sie sich auf die wesentlichen Finanzprodukte:

Konto https://www.ing.at/girokonto
Sparen https://www.ing.at/sparen/direkt-sparen
Kredit https://www.ing.at/kredit/autokredit und
Fonds https://www.ing.at/depot.

Zudem wird österreichischen wie internationalen Firmenkunden das gesamte Spektrum von Finanzservices geboten.

Mit 243 Mitarbeitern am Standort Wien Galaxy Tower ist die ING rund um die Uhr und via allen mobilen Devices erreichbar. Überdies ermöglicht ein Servicepoint in der Wiener Innenstadt den direkten und persönlichen Kontakt.

Pressekontakt

Patrick Herwarth

Pressesprecher
+43 1 68000 - 50181
presse@ing.at

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Schreiben Sie uns über das Kontaktformular oder einfach direkt an info@ing.at

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.