Zum Hauptinhalt Zum Online-Banking Login
Fondslust statt Sparfrust, ING News

Fondslust statt Sparfrust

Sparen scheint irgendwie out zu sein. Und das obwohl derzeit so viel gespart wird, wie schon sehr lange nicht mehr. Die Österreichische Nationalbank (OeNB) hat zuletzt von zwölf Milliarden Euro berichtet, die die Österreicher heuer zusätzlich gespart haben. Freilich – mangels Konsummöglichkeiten konnten wir pandemiebedingt gar nicht so viel ausgeben. Es ist also nicht unbedingt die Lust am Sparen, die vielen ein zusätzliches Plus auf dem Sparkonto beschert hat. Nein: Die Sparzinsen sind im Keller und die Motivation zu sparen nimmt eigentlich ab.

Das zeigt auch unsere aktuelle Umfrage auf: 2021 wollen weniger Österreicher mehr sparen.

Angesichts der niedrigen Zinsen und dem – aufgrund der Pandemie erzwungenen – Plus am Sparkonto ziemlich logisch. Nicht wahr?

Aber warum sind es heuer auch weniger, die zu einem günstigeren Anbieter für Energie oder Versicherungen switchen wollen? Warum sind es weniger, die heuer ein Haushaltsbudget erstellen oder zu einer Bank mit günstigeren Konditionen wechseln wollen? Warum nicht die Möglichkeiten ausschöpfen?

Sparfrust erst gar nicht aufkommen lassen!

Ganze 37% haben bei unserer Umfrage angegeben, dass sie sich mit ihren Finanzen nicht beschäftigen oder die Dinge einfach auf sich zukommen lassen. Das muss nun wirklich nicht sein. Sparen ist ganz einfach. Und sparen ist nicht bieder. Immerhin geht es um eine besondere Lebensqualität, darum sich Wünsche erfüllen zu können. Große, aber auch ganz kleine.

Die Höhe der Ersparnisse mag dabei nicht so ausschlaggebend sein, wie der Glücksmoment, wenn man sein Ziel erreicht hat: wenn aus dem Ersparten etwas Gutes und Schönes entsteht.

Keine Lust aufs Sparen

Ein paar einfache Tipps zum Sparen

Du hast doch bestimmt Ziele, oder? Setz dir auch Sparziele.

  • Lass das Geld nicht auf dem Konto liegen, sondern werde zum aktiven Manager deiner Finanzen. Einen Teil nimm für den Notgroschen auf dem Sparkonto, den anderen verwendest du für deine Sparziele und für das Depot.

  • Richte einen Sparplan in deinem Depot ein. Am besten, du verwendest gleich zu Monatsbeginn einen bestimmten fixen Betrag dafür.

  • Erstelle ein Haushaltsbudget. Klingt langweilig. Ist es aber nicht. Und versprochen: Das Erstellen eines Haushaltsbudgets wird dir die Augen öffnen und es wird einfacher, einen Überblick zu bekommen. Verwende dafür eine der vielen, praktischen Apps, die es auch gratis gibt.

  • Unterhalte dich mit deinen Freunden über das Sparen. Oft haben andere gute Inputs oder liefern dir Ideen, wie und wobei du sinnvoll sparen könntest.

Unsere App hilft dir dabei, dein Sparziel nicht aus den Augen zu verlieren und zeigt dir auf, wo du gerade stehst.

Keine Lust aufs Sparen

Wichtig: Behalte deine Ausgaben im Blick.
Auch dabei hilft dir unsere App. Mit individuellen Limits kannst du dein Ausgabeverhalten steuern. Push-Nachrichten bei Ein- und Ausgängen helfen dir, die Kontrolle über dein Konto zu bewahren.

Wohlstand kommt von wohlüberlegt

Ein interessanter Aspekt aus unserer Umfrage sei noch erwähnt: Mehr Österreicher als zuletzt wollen sich mit alternativen Sparformen wie Fonds auseinandersetzen.

Das Ergebnis entspricht auch unseren Erfahrungen. Immer mehr Kunden eröffnen ein Depot und veranlagen erfolgreich in Fonds anstatt das Geld auf dem Sparkonto liegen zu lassen. Ein guter, wohlüberlegter Schritt, der die Chancen auf höhere Renditen merklich erhöht. Den meisten macht es auch richtig Spaß, ihr Depot zu managen.


Welcher Fondstyp bist du?

  • Du hast noch kein Depot und bist unsicher?

Trau dich doch! Eröffne mit wenigen Klicks ein Depot. Es ist gratis. Schau dich über die Funktion Fondssuche bei den Fonds um. Du hast jede Menge Möglichkeiten, nach deinen Zielen und Vorlieben zu selektieren. Entscheide dich vorerst für eine kleine Summe, die du veranlagst. Wenn du einen Fonds kaufen willst, dann geht das schon ab 1.000 Euro Einmaleinlage. Wenn du ansparen möchtest, dann funktioniert das schon ab 30 Euro monatlich.

Newcomer können vorab über unseren Investment-Planer Informationen sammeln und ein Musterdepot eröffnen.


  • Du hast bereits ein Depot, bist aber nicht aktiv?

Schade! Das solltest du wirklich ändern. Den meisten Kunden macht das aktive Handling ihres Depots großen Spaß. Mit einer breiten Streuung tut sich immer etwas bei der Entwicklung und wenn es bei einem Fonds mal nicht so gut läuft, dann kannst du mit dem anderen die Kohlen aus dem Feuer holen. Setz dir doch eine Erinnnerung in deinem Terminkalender. Alle zwei Wochen eine halbe Stunde fürs Depot. Schau rein. Du wirst dabei auch die verschiedenen Aktionen, die wir immer wieder haben, entdecken. Damit steigst du noch günstiger ein. Und aus.

  • Du hast bereits ein Depot und beschäftigst dich aktiv mit Fonds?

Gratuliere! Dann gehörst du wahrscheinlich zu unseren 90% Kunden, die auch Spaß am Veranlagen haben. Vergiss nicht, unsere Aktionen auszunutzen. 50% Rabatt auf den Ausgabeaufschlag gibt es ja immer. Und manchmal sogar 100%.

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.