Springe direkt zu: Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Zum Online-Banking Login (ALT+5)
Wegweiser Header 4 Fragen für Einsteiger

 

Wegweiser durchs Anlegerlabyrinth

Schritt für Schritt zum ersten Investment: Dein Wegweiser durchs Anlegerlabyrinth

Kennst du das? Man nimmt sich vor, endlich das Thema „Alternative zum Sparbuch“ anzupacken – bis es wieder in den Hinterkopf gerät oder man sich nicht traut, den ersten Schritt zu wagen. Wahrscheinlich hast du auch schon öfters mal mit dem Gedanken gespielt, ein Aktiendepot zu eröffnen.

Geld anlegen für Einsteiger - Tipps und Tricks

Grundsätzlich ist es ja sowieso schon nicht immer einfach, die monatlichen Finanzen in den Griff zu bekommen. Da will man sich dann nicht auch noch mit Investments auseinandersetzen müssen, oder? Immer wieder hört man schließlich, wie kompliziert das Thema ist und dass es viel Wissen und Erfahrung erfordert. Doch nicht aller Anfang muss schwer sein! Wir haben die wichtigsten Grundregeln sowie einfache Tipps und Tricks zum Thema Anlegen und Fonds für dich. Wenn du erstmal die Grundlagen kennst, dann kann auch der Einstieg an der Börse ganz simpel sein.

Mehr Know-how für die Zukunft

Mit unserem Investment-Wegweiser in 60 Sekunden von der Idee zu eigenen Wertpapieren. Wir zeigen dir die wichtigsten Schritte, geben wertvolle Tipps und weisen auf mögliche Stolpersteine hin.

  1. Stimmen die Grundlagen?

Wer sich für Investment interessiert, sollte davor einige Dinge abklären: Ist die finanzielle Basis gesichert? Wie groß ist der Anteil deines monatlichen Einkommens, den du für die Geldanlage einsetzen kannst? Sind die Fixkosten gedeckt, gibt es einen Notgroschen von drei Monatsgehältern und steht daneben noch genug Geld zum Investieren zur Verfügung? Ist eine mittelfristige (ein bis drei Jahre) bis langfristige (drei Jahre oder länger) Anlage mit der geplanten Investitionssumme machbar? Außerdem sollten etwaige Schulden getilgt werden, da die Rendite des Investments durch Zinszahlungen für einen Kredit schnell zunichte gemacht wird.

  1. Wie soll das Ziel erreicht werden?

Im zweiten Schritt gilt es zu klären, welche Art von Wertpapier am besten geeignet ist. Dabei sind drei Parameter entscheidend: Rentabilität, Verfügbarkeit und Sicherheit. Eine höhere Sicherheit, die bei Fonds in der Regel durch die Streuung gegeben ist, bedeutet häufig auch geringere Ertragschancen als bei riskanteren Anlagen, wie beispielsweise Aktien einzelner Unternehmen.

Eine sichere Geldanlage - drei wichtige Fragen

Bevor du mit dem Investment startest, solltest du drei grundlegende Fragen beantworten können:

  • Wie hoch sollen die Gewinnchancen sein?
  • Wie lange soll der Veranlagungszeitraum sein?
  • Wie sicher soll die Investition sein?
Wegweiser durchs Anlegerlabyrinth
  1. Wissen, was man zahlt: Sind Kosten und Bedingungen klar?

Wichtig ist es bei einem Investment, schon vorab zu klären, wie hoch die Kosten sein werden und welche Bedingungen es sonst noch gibt. Wie hoch ist die Mindesteinlage? Ist der Fonds ansparfähig? Wie sah die Entwicklung in den letzten Jahren aus? Hier gilt es allerdings zu beachten, dass Entwicklungen in der Vergangenheit keinen verlässlichen Rückschluss auf zukünftige Entwicklungen zulassen. Ist das benötigte Depot gratis oder kostenpflichtig und wie viel Kapitalertragssteuer gibt es zu zahlen?

 

Grundsätzlich gilt: Marktschwankungen sind normal und deshalb sind beispielsweise Fonds eher als längerfristige Anlage zu betrachten.

Tipp: Mit unserem praktischen Fondsrechner kannst du ganz einfach deinen bis zum Ende der Anlagedauer möglichen Vermögenszuwachs berechnen und dir einen ersten Überblick verschaffen. Unser kostenloses Direkt-Depot überzeugt außerdem mit seinen günstigen Konditionen. Worauf also noch warten? Investieren lohnt sich!

  1. Wie soll das Portfolio aussehen?

Portfolios richtig mischen: Beim Portfolio selbst gibt es keine allgemeingültige Formel. Hier gilt: Auf die eigene Situation und die individuelle Risikobereitschaft Rücksicht nehmen und das machen, womit man sich wohlfühlt. Neben Fonds und Aktien sind auch Bausparverträge, Lebensversicherungen, Anleihen oder Edelmetalle gute Optionen, um das Portfolio variantenreicher zu gestalten. Man sollte nicht alles auf eine Karte setzen, sondern sein Geld auf unterschiedliche Schwerpunkte, Branchen oder Regionen verteilen, um möglichst breit aufgestellt zu sein und etwaige Verluste zu kompensieren.

 

Tipp: Für Einsteiger, denen Aktien zu aufwendig und zu riskant sind, können sich Fonds gut als Portfoliobestandteil eignen. Fondssparpläne sind ab 30 Euro monatlich möglich und bieten eine günstige Einstiegsmöglichkeit. Aber: Bei Fonds gibt es meist eine empfohlene Behaltedauer, die in der Planung berücksichtigt werden sollte.


Mehr dazu:

✓ Ab 30 Euro monatlich ansparen: Bereits mit monatlichen Beiträgen ab 30 Euro langfristig Kapital aufbauen.

Neugierig auf mehr? Kein Problem!
Wir haben Antworten zu all deinen Fragen über Fonds und das Direkt-Depot in unseren FAQs.


Telefon

Du erreichst uns unter 01 90202: Montag bis Freitag (ausgenommen Feiertage) von 9 bis 17 Uhr.

Formulare

Nutze die Formulare unter Dokumente & Upload oder das Kontaktformular.

Vielleicht auch interessant:

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.