Springe direkt zu: Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Zum Online-Banking Login (ALT+5)

Teure Kredite durch günstige ersetzen:
So gelingt die Umschuldung



Geld sparen durch Umschuldung

Du brauchst Geld, aber nicht um jeden Preis! Oder? Ein Kredit muss schließlich mehr können, als nur teuer zu sein. Vielleicht hast du auch schon einmal von einer Umschuldung gehört? Dann bist du hier richtig. Dich wird dieser Text auch interessieren, wenn du aus einem alten Kredit raus willst? Oder wenn du z.B. schon mehrere Kredite angesammelt hast, und du sie günstig zusammenfassen möchtest, um endlich Ordnung in deine Finanzen zu bringen, und um dabei auch noch richtig zu sparen. Wenn du deine Pläne schnell umsetzen möchtest, dann gibt es ein einfaches Erfolgsrezept: Starte jetzt! Finde auch heraus, ob es wirklich sinnvoll ist, das alte Darlehen durch einen neuen Kredit abzulösen?

Coronakrise verursachte ein deutliches Minus am Konto.

Private Schulden sind aufgrund der Krise deutlich angestiegen. 22 % der Österreicher hatten laut IIS 2018 einen Konsumkredit. Mitte bis Ende Mai waren es 29 %. Noch deutlicher wird der Anstieg an Liquiditätsmangel bei den Kontoüberziehungen. Zuletzt 16 % und nun 23 % Österreicher geben an, das Konto regelmäßig zu überziehen.

* Quelle: Pressemeldungen 2020, Corona treibt private Schulden in die Höhe, ING Umfrage

Was genau ist eine Umschuldung eigentlich und wozu dient sie?

Stell dir vor, du hast einen Kredit bei einer Bank. Den hast du abgeschlossen, er hat Zinsen, läuft über eine gewisse Zeit und kostet so und so viel. Dann siehst du bei einer anderen Bank ein Angebot für einen Kredit. Die Zinsen sind z. B. niedriger. Da denkst du dir, Moment, wenn ich den alten Kredit aufgebe, und damit zur neuen Bank gehe, dann steige ich besser aus. Wenn diese Konditionen tatsächlich gut sind, kannst du, z. B. die Rate, die du pro Monat zahlen musst, senken oder vielleicht bist du mit der Abzahlung deines Kredites auch schneller fertig. Bei einer Umschuldung kann es auch um mehrere, bereits bestehende Kredite gehen, die es abzulösen gilt, um diese durch einen einzigen, günstigeren Kredit zu ersetzen. Dazu wird auch Kreditablöse gesagt.

Mit anderen Worten wird eine bestehende Schuld durch ein anderes, neues und günstigeres Kreditangebot abgelöst. Dabei kann z. B. auch ein gesenktes Zinsniveau der Ausgangspunkt dafür sein. Dabei geht es letztendlich darum, die Ratenbelastung zu senken und durch niedrigere Zinsen Geld zu sparen. Grundsätzlich kannst du mit einer Umschuldung deine Finanzen nicht nur wesentlich vereinfachen, um deine Wünsche wahr werden zu lassen, du kannst damit auch eine alte Schuld ablösen und bis zum Ende der neuen Kreditlaufzeit, oft einiges an Kosten sparen.

Eine Umschuldung – oder die drei Türen führen zu einer neuen Finanzierung.

Jetzt hast du schon einiges erfahren, als nächstes geht es darum, dir genau das zu schildern, was möglicherweise zu einer Umschuldung führt. Meistens geht eine neue Tür auf, wenn sich eine schließt. Heute haben wir es mit drei Türen zu tun, die alle für einen eigenen Umschuldungsfall stehen. Es geht natürlich auch darum zu erkennen, ob sich eine Umschuldung lohnt bzw. darum, den optimalen Kredit zu finden. Solange du dich im Minus befindest und deine Finanzen dich unnötig viel Kraft kosten, solange du die Ratenlast senken möchtest, solange wird eine Umschuldung für dich in Frage kommen.



Tür 1: In vielen alten Krediten steckt Einsparpotenzial…

Vor allem die Zinslast, lange Laufzeit, versteckte Bearbeitungs- oder Zusatzgebühren sind insbesondere bei älteren Krediten ein großes Problem. Deshalb lohnt sich gerade jetzt ein besonders kritischer Blick auf bestehende Verträge zu werfen, und darüber nachzudenken, teure durch günstige Kredite zu ersetzen. Die aktuelle Niedrigzinsphase ist für Sparer wenig erfreulich. Kreditnehmer hingegen profitieren davon, dass auch die Zinssätze, für die Banken Geld verleihen, stark gesunken sind. Für die, die hohen Kreditzinsen zahlen, heißt es jetzt: Umschulden, also die Ablösung alter Kredite. Damit kannst du mehr Struktur in deine finanzielle Situation bringen, günstigere Zinsen und auch neue bessere Konditionen erhalten.


Tür 2: Hinter Kreditkarten stecken oft mögliche Schulden…

Egal, ob online oder bargeldlos, das Einkaufen mit einer Kreditkarte hat viele Vorteile. Kreditkarten öffnen uns die Türen zu vielen Wünschen. Manchmal, ohne dass du gleich darüber nachdenken musst, ob sich das finanziell ausgeht oder nicht. Kreditkarten sind ‚so praktisch‘, dass einem die Schulden, die man damit macht, vielleicht erst auffallen, wenn man die Kreditkartenschulden reduzieren möchte. Manchmal kann es auch passieren, besonders wenn Kosten anfallen mit denen niemand gerechnet hat, dass man mit seinem Kontostand schnell ins Minus rutscht. In so einem Fall macht es dann aber einen großen Unterschied, ob das Konto nur für einen Tag oder für viele Wochen Rot sieht, also überzogen ist. Denn eine Überziehung des Kontos ist oft mit extra Kosten verbunden.

Der einfachste Tipp ist: Gestalte dein Finanzleben doch mit mehr Selbstdisziplin und Konsequenz. Wenn das Geld aber einfach knapp ist und bleibt, und du außerdem noch die Kreditkartenkosten oder Kontoschulden zurückzahlen, dann lohnt es sich für dich vielleicht über eine Umschuldung nachzudenken, um damit auch das Minus so schnell wie möglich wieder auszugleichen.


Tür 3: Auch Immobilienkredite können zu hohe Kosten verursachen…

Du hast vielleicht einen Hypothekarkredit, ein Bauspardarlehen, eine Landesförderung oder ein Wohnbaukonto, das du ablösen möchtest? Speziell was deine Immobilienfinanzierung betrifft, steht ein wichtiger Termin im Raum: das Ende der Zinsbindung. Dieses Ende trifft ein, wenn die Baufinanzierung abgelaufen ist und gleichzeitig aber noch ein Rest der Schuld zu zahlen ist. Diese wird dann mit neuen Konditionen weiterfinanziert. Bevor das aber passiert, kann eine Umschuldung gerade zum richtigen Zeitpunkt kommen. Denn einfach nur beim Anbieter zu bleiben, weil der Kredit schon dort ist, kann angenehm aber auch überteuert sein. Da kann es schon besser sein, diese Tür endgültig zu schließen, und die Restsumme umzuschulden.


Mehr dazu:

✓ Der Hit für deine 4 Wände: Wichtige Tipps und Informationen für Immobilienkäufer helfen dir bei der Einschätzung.

Fakten, Fakten, Fakten: Wann lohnt sich die Umschuldung für mich?

  1. Hohe Ratenzahlungen, ade!

Für viele Anschaffungen bietet der Handel Ratenzahlungen an. Genauer betrachtet wird die Ware durch die hohen Zinsen so aber viel teurer. Deshalb lohnt es sich, rechtzeitig nach einem günstigen Ratenkredit zu schauen oder einen bestehenden teuren durch einen günstigen zu ersetzen. Zum Beispiel: Schon 1% weniger Zins bei z.B. 15.000 Euro über 3 Jahre bringt eine Ersparnis von 450 Euro.**

  1. Schnelles Geld ist teuer

Wer schnell Geld für Anschaffungen braucht, kann dafür das Konto überziehen. Das ist praktisch und bequem – es ist aber auch die teuerste Variante, denn Überziehungszinsen sind meist erheblich hoch. Besser ist es, mit einem Ratenkredit den Engpass zu überbrücken. Damit wird die Finanzierung nicht nur günstiger, sondern auch planbarer.

  1. Weg mit der alten Bank

Warte nicht, bis deine alte Bank etwas für dich tut, werde lieber selbst aktiv. Fange schon vorher damit an, verschiedene Angebote zu vergleichen, damit du den für dich passenden Kredit schon lange vorher hast. Deine Bank hat keine Top-Konditionen, ist nicht fair, transparent und flexibel. Du musst nicht zögern, wenn du wechseln möchtest.

Wie funktioniert eine Umschuldung?

Eins nach dem Anderen. Das Wichtigste, vor allen Konditionen und Laufzeiten, ist natürlich, dass du dir im Klaren darüber bist, welchen alten Kredit du loswerden möchtest. Ist es so, wie gerade beschrieben? Zu hohe Raten, zu teures, schnelles Geld, oder eine alte Bank, die nichts für dich tut? Danach musst du herausfinden wie hoch die Restschuld ist, die noch zu zahlen ist. Und dann musst du nur noch den idealen Partner dafür finden. Klingt vielleicht einfach. Es kann aber ganz schön unangenehm am Ende werden.

Deswegen – eine kurze Liste mit den wichtigsten Schlüsseln für ein erfolgreiches Gesamtbild:

  1. Schlüssel zum Erfolg: Erfrage den aktuellen Schuldenstand und checke die Unterlagen des vorhandenen Kredits. Zahlt dieser sich wirklich aus?
  2. Schlüssel zum Erfolg: Gehe alte Kreditverträge durch, vergleiche Kreditangebote und finde einen neuen Anbieter, für den du dich entscheiden kannst.
  3. Schlüssel zum Erfolg: Stelle den neuen Kreditantrag nur, wenn alle Konditionen klar sind und du dir sicher bist, dass du umschulden möchtest.
  1. Schlüssel zum Erfolg: Überprüfe, ob du die alten Schulden mit der neuen Kreditsumme ablösen kannst und ob dir die neue Bank vielleicht dabei hilft.
  2. Schlüssel zum Erfolg: Merke dir alle Zahlungstermine, trage sie dir am besten in einen Kalender ein, lasse dich erinnern, damit du fristgerecht zahlst.
  3. Schlüssel zum Erfolg: Zahle den Umschuldungskredit zurück und freue dich auf eine bessere Übersicht und geordnete Finanzen.

Was hat die ING damit zu tun? Viel!

Wie die ING ist diese Geschichte passt, und welche Umschuldungs-Optionen wir dir bieten können erfährst du jetzt. Beginnen wir mit unserem Ratenkredit. Der kann für dich das Richtige sein, wenn du einen teureren Altvertrag tauschen oder zwei zusammenfassen möchtest. Du kannst damit auch vielleicht deine Kreditrate, die du jeden Monat zahlst, reduzieren. Möglicherweise passt er genau dann, wenn du einmal dein Girokonto überzogen hast. Der Kredit ist natürlich ganz digital, also online abzuwickeln. Du sparst dir lange Verhandlungen, sicherst dir dafür eine kostenlose Sondertilgung und kannst bis zu 50.000 Euro aufnehmen. Mit unserem Ratenkredit-Rechner kannst dir auch schnell selbst errechnen, wie viel du dir sparen kannst.

Gehen wir weiter zu unserem nächsten Kreditangebot. Hier bist du gut aufgehoben, wenn du mehr Budget brauchst, z.B. um einen Immobilienkredit, der bereits läuft, umzuschulden. Tja, dann ist vielleicht unser Wohnkredit PLUS das was du suchst. Dieser passt übrigens auch, wenn du deine Wohnung gerade renovierst, oder auch modernisierst. Die Summe, die dabei möglich ist: 50.000 bis 1.000.000 Euro. Er eignet sich auch, wenn Modernisierungsmaßnahmen, oder Nebenkosten einer Finanzierung bzw. ein Baukonto mitfinanziert werden sollen. Im Allgemeinen können damit hypothekarisch besicherte Finanzierungen in der Regel besonders günstig umgeschuldet werden, und du sparst am Ende bares Geld damit.

Zu Hause angekommen: mit dem Kredit deiner Wahl.

Du hast jetzt einiges erfahren und vieles dazu lernen können. Über eine Umschuldung gibt es eben viel zu erzählen und noch mehr zu wissen. Wenn dich unser Angebot interessiert und du mehr darüber erfahren möchtest, gerne. Hole dir alle Informationen, die du brauchst, und finde viele Antworten. Damit du gleich zur Tat schreiten kannst, um umzuschulden haben wir die häufigsten Fragen für dich beantwortet.


Das könnte Dich auch interessieren:

Wie man jetzt den richtigen Kredit aufnimmt, ING News

Ein Abenteuer mit positiven Folgen

Wie am besten Kredit aufnehmen? Unsere Tipps helfen dir dabei. So kannst du den Kredit finden, den du brauchst, um deine finanzielle Situation in Ordnung bringen.

Ich will's wissen!
Wege aus dem Minus am Konto, ING News

Wege aus dem Minus am Konto

Überziehungsrahmen komplett ausgeschöpft? Was ist der beste Weg aus den Schulden? Wichtige Tipps helfen dir bei der Einschätzung.

So geht's!

Fragen

Finde gleich selbst alle Informationen unter Häufige Fragen und Antworten.

Formulare

Nutze die Formulare unter Dokumente & Upload oder das Kontaktformular.

Telefon

Du erreichst uns unter 01 90202: Montag bis Freitag (ausgenommen Feiertage) von 9 bis 17 Uhr.

Vielleicht auch interessant:

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.