Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

 

Geld sparen durch Umschuldung

Teure Kredite durch günstige ersetzen:
So gelingt die Umschuldung

Willst du aus deinem teuren Kredit raus? Oder mehrere Kredite günstig zusammenfassen, endlich Ordnung in die Finanzen bringen und dabei richtig sparen? Deine verbesserte finanzielle Zukunft beginnt in deinem Kopf. Und um Pläne schnell umzusetzen, gibt es ein einfaches Erfolgsrezept: tun! Ist es aber wirklich sinnvoll, das alte Darlehen durch einen neuen Kredit zu ablösen?

In vielen alten Krediten steckt Einsparpotenzial…

Vor allem die Zinslast, lange Laufzeit, versteckte Bearbeitungs- oder Zusatzgebühren sind insbesondere bei älteren Krediten ein großes Problem. Deshalb lohnt sich gerade jetzt ein besonders kritischen Blick auf bestehende Verträge zu werfen, und darüber nachzudenken, teure durch günstige Kredite zu ersetzen. Die aktuelle Niedrigzinsphase ist für Sparer wenig erfreulich. Kreditnehmer hingegen profitieren davon, dass auch die Zinssätze, für die Banken Geld verleihen, stark gesunken sind. Für die, die hohe Kreditzinsen zahlen heißt es jetzt: Umschulden, also die Ablösung alter Kredite. Damit kannst du mehr Struktur in deine finanzielle Situation bringen, günstigere Zinsen und auch neue bessere Konditionen erhalten.

Wann lohnt sich die Umschuldung für mich?

Hohe Ratenzahlungen, adé!

Für viele Anschaffungen bietet der Handel Ratenzahlungen an. Genauer betrachtet wird die Ware durch die hohen Zinsen so aber viel teurer. Deshalb lohnt es sich, rechtzeitig nach einem günstigen Ratenkredit zu schauen oder einen bestehenden teuren durch einen günstigen zu ersetzen. Zum Beispiel: Schon 1% weniger Zins bei z.B. 15.000 Euro über 3 Jahre bringt eine Ersparnis von 450 Euro.**

** Die Berechnung versteht sich nur als grober, unverbindlicher Richtwert.

Schnelles Geld ist teuer

Wer schnell Geld für Anschaffungen braucht, kann dafür das Konto überziehen. Das ist praktisch und bequem – es ist aber auch die teuerste Variante, denn Überziehungszinsen sind meist erheblich hoch. Besser ist es, mit einem Ratenkredit den Engpass zu überbrücken. Damit wird die Finanzierung nicht nur günstiger, sondern auch planbarer.

 

Verteuerungsfaktoren beim Kredit:
Wichtige Punkte beachten.

Hohe oder zu viele Schulden sind aber auch keine Lösung, deshalb sollte eine neue Kreditaufnahme vor allem gut durchdacht sein. Nicht mit jedem Kredit, der auf den ersten Blick günstig erscheint, wird man am Ende gut aussteigen. Es lohnt sich immer, Angebote genau unter die Lupe zu nehmen, damit man sich für die wirklich günstigste Finanzierung entscheidet.

Mehr dazu:

✓ Kredite richtig vergleichen - so geht's!

Geld sparen durch Umschuldung

Die GebührenVerteuerungsfaktoren beim Kredit – was muss ich wissen?

  1. Die Gebühren

Gerade bei Kreditangeboten ist oft mit Zusatzkosten zu rechnen. Dazu zählen zum Beispiel Bearbeitungsgebühren, Kontoführungskosten oder gar der Abschluss einer Restschuldversicherung. Erst wenn alle Gebühren auf dem Tisch liegen, kann ein realistischer Vergleich der Angebote gemacht werden.

  1. Der Zinssatz

Über die tatsächlichen Kosten eines Kredits informiert immer der Effektivzinssatz. Er bildet die ideale Vergleichsgrundlage, denn hier sind Zinsen und Gebühren bereits eingerechnet. Im Gegensatz dazu sagt der Sollzinssatz nichts über die Gesamtbelastung für den Kreditnehmer aus.

  1. Die Bonität

Bei den zahlreichen Kreditangeboten ist es wichtig, jedes einzelne genau unter die Lupe zu nehmen und die Bedingungen zu hinterfragen. Oft sind die günstigen Konditionen „im Schaufenster“ nämlich an Voraussetzungen, wie zum Beispiel eine überdurchschnittliche Bonität, gebunden.

  1. Da passt alles - von Anfang bis Ende

Bei uns gibt’s keine bösen Überraschungen und keine versteckten Kosten.
Am besten, findest du gleich heraus, wie viel dich dein Kredit monatlich kostet. Worauf also warten? Bestehende Kredite im ING Ratenkredit bündeln.

 

 

Neugierig auf mehr?
Wir haben Antworten zu all deinen Fragen in unseren Kredit-FAQs


Das könnte Dich auch interessieren:

Einen Kredit aufnehmen – Tipps & Tricks

Wenn die Ersparnisse nicht ausreichen, wird oftmals auch zum Privatkredit gegriffen. Aber kann ein Darlehen vernünftig sein – und wenn ja, wann?

Erzähl mir mehr

Kredit ist nicht gleich Kredit

Vor einer Kreditaufnahme solltest du aber immer verschiedene Angebote vergleichen und dir zuerst die Frage stellen: »Wer ist der beste Kreditgeber?«

Mehr Infos
Tipps für die erfolgreiche Kreditaufnahme - ING news

Schluss mit den Schulden

Konto überziehen oder Kredit, was ist wann besser? Die folgenden Tipps und Tricks sollen dir helfen finanzielle Lücken zu schließen.

So geht's!

E-Mail

Am einfachsten erreichst du uns per Mail an: info@ing.at

Formulare

Nutze die Formulare unter Dokumente & Upload oder das  Kontaktformular.

 

Vielleicht auch interessant:

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.