Springe direkt zu: Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Zum Online-Banking Login (ALT+5)

 

Ständig im Minus?

Wege aus dem Minus am Konto

Kein Monatsende in Sicht und bereits ein Minus am Konto? Das Einfachste ist nun, das Konto zu überziehen. Clever ist das aber nicht. Und schon gar nicht günstig, denn die Überziehungszinsen sind zum Teil immens hoch. Besser Schritt für Schritt vorgehen und klügere Wege einschlagen. Wie lässt sich diese finanzielle Belastung verhindern? Was ist der beste Weg aus den Schulden? So geht's!

Ständig im Minus? Endlich die Finanzen in den Griff bekommen!

  1. Bestandsaufnahme:

Ganz am Anfang steht die Frage, wie prekär die Situation tatsächlich ist. Handelt es sich um ein schlichtes Minus am Konto mit einem geringen Betrag, der mit der Überweisung des neuen Gehalts wieder ausgeglichen wird? Oder ist es so schlimm, dass bereits der Großteil der Geldüberweisungen bei Ankunft auf dem Konto schon wieder weg ist? Für beides gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

  1. Schluss mit dem Dispokredit:

Indirekter Verursacher des Minus am Konto ist der Überziehungsrahmen, der sogenannte Dispokredit. Denn er macht es möglich, dass mehr vom Konto abgehoben werden kann als tatsächlich da ist.

Das schenkt den Konsumenten Flexibilität, um finanzielle Engpässe leichter zu überbrücken - und ist für Banken lukrativ, da gerade die Überziehungszinsen mit zehn Prozent oder sogar mehr, sehr hoch sind. Deshalb ist es wichtig, diese Möglichkeit des Geldausleihens möglichst nur ganz selten oder am besten gar nicht auszuschöpfen. Am leichtesten ist das möglich, wenn man von vornherein keinen Überziehungsrahmen auf dem Konto zulässt.

  1. Die Macht der Disziplin:

Das erfordert Disziplin und Kontrolle. Denn wenn ein Minus auf dem Konto nicht möglich ist, dann muss genug Geld vorhanden sein wenn die Miete oder die Kreditkartenabrechnung abgebucht wird. Andernfalls kann das sehr unangenehme Konsequenzen sowie weitere Kosten durch den Einzug vom ungedeckten Konto zur Folge haben.

Finanzen in den Griff bekommen - Tipps

  • Erstelle dir deine eigene Finanzübersicht: obligatorische und nicht-obligatorische Ausgaben
  • Behalte mindestens einmal im Monat den Überblick über deine Finanzen
  • Setze dir selber klare Budgets für alle Bereiche
  • Die Kosten der Kontobelastung kalkulieren 
Ständig im Minus?

 

 

Wie kann man das überzogene Konto wieder ausgleichen?

Konto überziehen vs. Kredit aufnehmen:

Wenn du kurzfristige Liquiditätsprobleme hast, gibt es die Möglichkeit einen teuren Dispokredit mit einem Kleinkredit abzulösen. Gerade wenn dein Girokonto dauerhaft im Minus steht, wirst du schnell merken wie teuer ein Dispo als Kredit sein kann.

Ist ein Onlinekredit immer eine clevere Alternative zu teuren Dispozinsen? Wenn die Zinsen des Dispokredits höher sind als des neuen Kredits, kann man in der Regel mittels Umschuldung sparen. Ein Kredit ist aber auch eine Verpflichtung und muss zu einem vereinbarten Zeitpunkt in der Zukunft zurückgezahlt werden.

 

Aus diesem Grund ist es wichtig, deine gesamten Einnahmen und Ausgaben gegenüber zu stellen um heraus zu finden, welche Kreditraten du dir wirklich leisten kannst. Mit dem Online-Kreditrechner kannst du einfach berechnen, ob eine Umschuldung für dich in Frage kommt oder auch nicht.


Mehr dazu:

✓ So bekommst du das Konto, das wirklich zu dir passt!
✓ Umschulden lohnt sich mit ING Ratenkredit!

 

 

Konsumkredit als ein möglicher Ausweg

 

Hier kann es sich durchaus bezahlt machen, gleich das ganze Minus sowie eventuell zusätzlich bestehende Kredite in
einen Konsumkredit umzuwandeln und zusammenzufassen. Das hat den Vorteil, dass die Zinsen im Vergleich zum Dispokredit deutlich
niedriger sind und der abzuzahlende Gesamtbetrag dann übersichtlich ist. Überdies steht eine monatliche Kreditrate fest,
die gleich zu Monatsanfang bzw. nach Überweisung des Gehalts abgebucht wird. So kommt man nicht in Versuchung,
dieses Geld für etwas anderes auszugeben. Kombiniert mit einer Kündigung des Dispokredites wird so ein enges finanzielles Korsett gebildet,
das das Entstehen neuer und zusätzlicher Schulden nahezu unmöglich macht. Dann steht einem ausgeglichenem Konto oder
gar einem kleinen Plus am Ende des Monats nichts mehr im Wege.


Das könnte dich auch interessiere:

Fakten zum Kreditabschluss

Du brauchst mehr Geld? Worauf bei Krediten zu achten ist. Schlauer in 60 Sekunden: Wir haben die wichtigsten Fakten auf einen Blick.

Mehr Infos
Kredit ist nicht gleich Kredit, ING News

Kredit ist nicht gleich Kredit

Vor einer Kreditaufnahme solltest du aber immer verschiedene Angebote vergleichen und dir zuerst die Frage stellen: »Wer ist der beste Kreditgeber?«

Erzähl mir mehr
Tipps für die erfolgreiche Kreditaufnahme - ING news

Schluss mit den Schulden

Konto überziehen oder Kredit, was ist wann besser? Die folgenden Tipps und Tricks sollen dir helfen finanzielle Lücken zu schließen.

So geht's!

Telefon

Du erreichst uns unter 01 90202: Montag bis Freitag (ausgenommen Feiertage) von 9 bis 17 Uhr.

Formulare

Nutze die Formulare unter Dokumente & Upload oder das  Kontaktformular.

 

Vielleicht auch interessant:

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.