Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus (COVID-19)

Die aktuelle Situation ist für uns alle herausfordernd. Trotzdem gibt es Dinge, die erledigt werden müssen – wie zum Beispiel deine Bankgeschäfte. Beruhigend, dass du dafür gut vorbereitet bist.

„Banking bequem vom Sofa aus“ war schon immer unser Motto – jetzt gilt es selbstverständlich mehr denn je. Du hast dafür alles, was du brauchst. Und wenn du trotzdem Unterstützung benötigst, sind wir natürlich weiterhin für dich da.

Banking von zu Hause - #bankingfromhome

Du weißt: Mit unserem Banking stehen dir alle Funktionen sowohl in der App als auch im Online-Banking zur Verfügung. Ob Kontostand checken, Überweisungen tätigen, die Bankomatkarte sperren oder Support anfordern – das machst du bei uns ohne Bankbesuch, einfach von zu Hause aus.

Mit deiner Karte kontaktlos bezahlen.

In den meisten Geschäften kannst du mittlerweile ohne Bargeld bezahlen. Das ist sowohl mit deiner ING Bankomatkarte als auch mit deiner Kreditkarte möglich und erspart zusätzlich unnötige Kontakte.

Du brauchst Unterstützung? Schreib uns!

Wir sind für dich da, um dich weiterhin bestmöglich zu unterstützen. Wie die meisten arbeiten wir momentan von zuhause aus. Das bedeutet: Alles läuft wie gewohnt – aber du erreichst uns jetzt am einfachsten:

  • Über unsere App oder Online-Banking: Menü > Kontakt & Hilfe
  • Per Mail: info@ing.at
  • Derzeit steht dir unser Telefonservice nicht zur Verfügung. Bitte kontaktiere uns über das Kontaktformular, wir rufen dich so rasch wie möglich zurück.

Wir versuchen, dein Anliegen so schnell wie möglich zu bearbeiten.

Um persönliche Kontakte zu minimieren, bleibt auch die ING am Schwedenplatz  bis auf Weiteres geschlossen. Wir möchten so zusätzlich zu einer schnellen Besserung der Lage beitragen.
Pass auf dich auf und bleib gesund!

Allgemeine Fragen zu PIN, Zugangsdaten und Smart-Code

Was soll ich tun, wenn ich meine PIN vergessen habe oder mein Zugang gesperrt ist?

Falls du deine PIN vergessen hast oder aus Sicherheitsgründen eine neue benötigst, ist die Anforderung ganz einfach.

Klicke in der Anmeldungsmaske des Online-Bankings auf "PIN vergessen". Nach Eingabe deiner Daten wie z.B. Kundennummer oder Benutzername, Geburtsdatum, etc… hast du die Möglichkeit deine neue PIN festzulegen bzw. eine neue PIN per Post an die bei uns hinterlegte Adresse anzufordern.

Alternativ kannst du deine neue PIN noch auf folgendem Weg anfordern:

  • Im Dokumenten-Center unter Dokumente & Upload: hier hast du die Möglichkeit, deine Zugangsdaten mittels Formular direkt anzufordern. So wird’s gemacht: Einfach das Formular zur Anforderung der Kundendaten und/oder PIN downloaden, ausfüllen, unterschreiben und wieder uploaden – fertig! Die angeforderten Zugangsdaten werden dir mittels Post zugesandt.

Wie muss die PIN aufgebaut sein?

Deine PIN ist alphanumerisch aufgebaut und muss aus mindestens 6 Ziffern und danach mindestens 4 Zeichen (davon mindestens 1 Buchstabe) bestehen.

Was soll ich tun, wenn ich meine Kunden- oder Kontonummer vergessen habe?

Sende uns dazu bitte ein formloses Schreiben mit deiner Originalunterschrift, sowie deinem Geburtsdatum und deiner aktuellen Anschrift per Post an ING, Praterstraße 31, 1020 Wien oder per E-Mail an konto@ing.at mit eingescannter Unterschrift. Wir schicken dir umgehend per Post deine Kunden- oder Kontonummer zu.

Tipp: Nütze dazu das Formular "Kunden-/Kontodaten anfordern" aus unserem Formularcenter.

Was ist ein zweiter Faktor und warum benötige ich diesen für den Login?

Durch Inkrafttreten von PSD2 muss dein Online-Banking mit einem zusätzlichen Sicherheitsmerkmal geschützt sein. Deine Freigabemethode mit Smart-Code oder mTAN stellt diesen sogenannten zweiten Faktor dar. Zum Festlegen deines zweiten Faktors benötigst du einen Aktivierungscode

Mehr über PSD2 erfahren.

Tipp: Die Banking-App ist automatisch durch zwei Sicherheitsmerkmale geschützt – durch den Smart-Code (= etwas, das man weiß) und das Smartphone, das mit dem Konto verknüpft ist (= etwas, das man besitzt).

Was ist der Smart-Code und wo finde ich ihn?

Mehr zum Smart-Code.

Ich habe den Smart-Code vergessen. Wie komme ich zu einem neuen Smart-Code?

Falls du den Smart-Code vergessen hast, gehe wie folgt vor:

  • Ist die App noch nicht – nach 3 Fehleingaben – gesperrt?
    Gebe 3x einen falschen Smart-Code ein. Jetzt ist die App gesperrt. Folge den Anweisungen, um einen neuen Smart-Code für die App festzulegen.
  • Ist deine App bereits gesperrt, gebe einen beliebigen Code ein. Auf der Infoseite zum gesperrten Smart-Code folge den Anweisungen, um einen neuen Smart-Code für die App festzulegen. Durch Eingabe deiner Kundennummer und PIN deines ING Online-Bankings ist dein Smart-Code wiederum aktiviert und kann auch wieder, falls dies zuvor in dieser App aktiv war, als Freigabemethode für z.B. Überweisungen genutzt warden.

Wie erhalte ich meine Aktivierungscodes?

Deine Aktivierungscodes zur Aktivierung deiner Freigabemethode senden wir dir mit der Eröffnung deines Girokontos per Post zu. Hast du deine Codes verloren? Dann fordere ganz einfach per Mail an info@ing.at nochmal welche an.

Beim einloggen steht: Mein Girokonto ist inaktiv.

Bitte überprüfe deine Kundennummer und deine PIN, achte dabei auf Groß- und Kleinbuchstaben.

Fragen zu Girokonto, Karten, Bargeld & Sparen

Wie kann ich aktuell mein kostenloses Girokonto eröffnen?

Du kannst dein ING Girokonto einfach und bequem in nur wenigen Minuten online eröffnen – ganz ohne Papierkram. Bist du bereits ING Kunde, dann kannst du das Girokonto auch im Online-Banking Menü unter „Neues Produkt“ eröffnen. 

Wie kann ich meine Bankomatkarte sperren?

Das kannst du jederzeit ganz einfach im Online-Banking unter "Einstellungen > Bankomatkarte verwalten" durchführen.

Wurde die Karte nur vorübergehend verlegt? Dann kann diese temporär deaktiviert und wieder aktiviert werden. Eine permanente Sperre mit sofortiger Neubestellung deiner neuen Karte ist ebenfalls innerhalb des Online-Bankings möglich. Die Sperre deiner Bankomatkarte ist für dich gratis.

Wo kann ich Bargeld beheben?

Du kannst an allen Geldautomaten in Österreich kostenlos Geld abheben und jederzeit selbst das Limit für Bargeldabhebungen in der App oder im Online-Banking verwalten (Einstellungen > Bankomatkarte verwalten). Mit dem Bargeld2go-Service kannst du auch Bargeld in über 2.000 Filialen von BILLA, BIPA, Penny, Merkur oder MPREIS direkt beim Bezahlen an der Kassa abheben – völlig kostenlos und nebenbei beim Einkaufen.

Ist mein Geld bei der ING sicher?

Die ING Österreich unterliegt dem deutschen Einlagensicherungssystem. Das bedeutet, dass deine Einlagen bei uns sogar doppelt abgesichert sind: Durch den gesetzlichen Einlagensicherungsfonds, der jedem Kontoinhaber automatisch eine vollständige Entschädigung von Einlagen bis zu 100.000 Euro garantiert. Durch den freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken. Durch diesen Fonds werden Einlagen jedes Kunden jeweils bis zu einer Höhe von 20% des haftenden Eigenkapitals der ING-DiBa AG abgesichert. Dies entspricht bis zu 1,5 Milliarden Euro je Kunden. Bitte beachte, dass bei Gemeinschaftskonten die Berechnung der Obergrenze von 100.000 Euro zusammengefasst und als Einlage eines einzigen Einlegers behandelt wird.

Wie kann ich Überweisungen von meinem Direkt-Sparkonto auf mein Referenzkonto durchführen?

So einfach geht's:  Banking-App herunterladen, mit Kundennummer und PIN einloggen, Freigabemethode wählen und losbanken.  Näheres unter https://www.ing.at/girokonto/erste-schritte. Unsere Erklärvideos zeigen Schritt für Schritt wie‘s geht.

Fragen zu Kredit

Ratenkredit online beantragen, wie geht das?

Einen Ratenkredit zu beantragen geht jetzt so schnell wie noch nie: 

• Du hast bereits ein Konto bei der ING? Dann kannst du in deinem Online-Banking ganz einfach und ohne Papierkram einen Kreditantrag stellen und bekommst sofort eine Entscheidung vorbehaltlich der Richtigkeit deiner Angaben.

• Du bist noch kein Kunde bei der ING? Auch dann dauert der Kreditantrag nur 5 Minuten: Im Kreditrechner kannst du die optimalen Konditionen für dich berechnen und direkt auf »Ratenkredit beantragen« klicken.

Notwendige Dokumente kannst du ganz einfach online hochladen und schon teilen wir dir mit, ob dein Kreditantrag angenommen wird.       

Ratenkredit oder Konto überziehen, was ist besser?

Wenn du dein Konto nur ab und zu mit einen geringen Betrag überziehst, stellt das kein Problem dar. Eine Kreditlösung könnte sicher aber lohnen, wenn du dein Konto häufig mit größeren Summen überziehst. Deshalb, zahlst du durchschnittlich für ein Girokonto 10 % Überziehungszinsen. Wenn du dein Konto zum Beispiel regelmäßig um 2.000 € überziehst, zahlst dafür jährlich ca. 200€ - 300€ an Überziehungszinsen und bleibst trotzdem im Minus. Verwenden Sie lieber einen Ratenkredit zum Umschulden, statt teure Überziehungszinsen zu zahlen. Die Konditionen zu unseren Krediten kannst du dir im Kreditrechner anzeigen lassen.

? Das könnte Dich auch interessieren: «Schluss mit den Schulden. Kredit aufnehmen vs. Konto überziehen: Was ist besser?»

Kann ich das Geld wieder zurückgeben?

Ja, das geht. Dank kostenlosem Vertragsrücktritt bis zu 4 Wochen kannst du die Gesamtsumme in diesem Zeitraum problemlos wieder zurückgeben. Wenn du dir beim Kreditantrag noch nicht sicher bist, wann du das Geld tatsächlich brauchst, dann kannst du dir die Summe bis zu 3 Monate lang kostenlos reservieren und später auszahlen lassen. Worauf warten? Jetzt beantragen!

Fragen zu Depot & Fonds

Kann ich meine Fonds kaufen oder verkaufen, wenn der Zugang über App oder Online-Banking nicht klappt?

Ja, dafür gibt es 2 Möglichkeiten:

1. Schreib uns eine E-Mail mit deinem Kauf- oder Verkaufsauftrag. Für den Auftrag schreibst du alle Angaben (Fondsnamen, ISIN, Stück, Kurs, Datum und Uhrzeit) auf ein Blatt Papier und unterschreibst darunter. Fotografiere den Auftrag anschließend und schicke uns das Foto als Anhang über unser Kontaktformular


2. Schreib uns über unser Kontaktformular eine Nachricht, dass du zurückgerufen werden willst. Wir melden uns anschließend so schnell wie möglich bei dir. Wichtig für dich: Telefonate können bei uns zurzeit nicht aufgezeichnet werden. Unsere Kollegen protokollieren das Telefonat schriftlich mit.

Wieso beträgt meine KESt auf der Wertpapier-Abrechnung mehr als 27,5%?

Die KESt bezieht sich auf die Gewinne, die im Fonds anfallen – wenn also der Fondsmanager ein Wertpapier mit Gewinn „realisiert“ hat. Auf diese Gewinne fallen 27,5% KESt an. Der Entsprechende Betrag wird bei thesaurierenden Fonds vom Kunden-Konto eingezogen, denn die ordentlichen Erträge wie Dividenden oder Kupons werden im Fonds wieder angelegt. Bei Fonds, die laufende Erträge ausschütten, erfolgt der Einbehalt der Steuer meist mit der Ausschüttung und wird gegengerechnet. Das bedeutet, dass die Steuer und der Ausschüttungsbetrag nicht zusammengehören, auch wenn sie in einer Abrechnung erfolgen.

Warum finde ich machen Fonds nicht auf der Homepage, obwohl ich diesen auf meinem Depot halte?

Wir unterscheiden zwischen Angebot und Bestandsinformation. Die Fonds auf der Website sind jene, die wir momentan unseren Kunden zum Kauf anbieten. Über deine Fonds kannst du dich jederzeit im Online-Banking informieren.

Warum ist der Kurs auf Abrechnung höher als im Orderbook?

Auf der Abrechnung wird der Bruttokurs (inkl. des vollen AGA) angezeigt und im Orderbook wird der Nettokurs angezeigt.

Warum fällt KESt an, obwohl die Wertentwicklung meines Fonds im Minus ist?

Die KESt berechnet sich an den im Fonds realisierten Gewinnen. Ein Beispiel: Nehmen wir an, du hast Aktie Nr. 1 gekauft. Nach einiger Zeit steht sie 10% im Plus und du entschließt dich zu verkaufen. Die 10% Gewinn werden mit 27,5% versteuert und müssen an das Finanzamt abgeführt werden. Nehmen wir nun weiter an, du kaufst im Anschluss um den Gesamtbetrag wieder eine Aktie (Nr. 2) und nach ein paar Tagen fallen die Kurse an der Börse. Die KESt der Aktie Nr. 1 musst du dennoch bezahlen, auch wenn das Depot insgesamt nicht mehr im Plus ist. Genauso funktioniert das auch im Fonds. Der Fonds sammelt alle realisierten Gewinne und rechnet realisierte Verluste gegen. Einmal im Jahr gibt es dann einen Ausgleich und die entsprechende Steuerbuchung auf deiner Abrechnung.

Ich bin noch kein Kunde der ING – wie kann ich ein Depot eröffnen?

Aktuell ist die Eröffnung eines Direkt-Depot nur für Bestandskunden möglich. Du bist noch kein ING Kunde? Dann eröffne einfach ein kostenloses Girokonto bei uns – schon ab 300 Euro Geldeingang pro Monat mit kostenloser Kontoführung (Aktion bis auf Weiteres). Sobald dein Konto freigeschalten ist, kannst du im Online-Banking ganz einfach dein Direkt-Depot eröffnen. Unser Girokonto kannst du jederzeit auch kostenlos wieder schließen.

E-Mail

Am einfachsten erreichst du uns per Mail an: info@ing.at

Formulare

Nutze die Formulare unter Dokumente & Upload oder das  Kontaktformular.

 

Vielleicht auch interessant:

Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.