Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)
ING Newsletter
Zurück zur Übersicht

Newsletter April 2012

In Kürze wird die ING acht. Wir blicken auf acht erfolgreiche Jahre zurück und zählen bald 500.000 Kunden, bei denen wir uns herzlich für ihr Vertrauen und ihre Treue bedanken. Möglich wird dies durch eine hohe Kundenzufriedenheit, die in regelmäßigen Umfragen erhoben wird. Mehr als 80% sagen, dass sie mit uns wirklich zufrieden sind.

Wien, 1. April 2012

Genauer gesagt, mit unseren 125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit großem Engagement dabei sind. Mit ein Grund, weshalb wir kürzlich als „Great Place to Work“ ausgezeichnet wurden - und wir uns sehr darüber freuen. Diesmal haben wir wieder einiges an Tipps und Infos für Sie parat: von den möglichen Wegen aus dem Minus am Konto über die neue Kursgewinnsteuer bis zum Rücktrittsrecht und alles rund ums Auto.

Themen

Wege aus dem Minus am Konto

Newsletter April 2012

Wege aus dem Minus am Konto

Kein Monatsende in Sicht und bereits ein Minus am Konto? Das Einfachste ist nun, das Konto zu überziehen. Clever ist das aber nicht. Und schon gar nicht günstig, denn die Überziehungszinsen sind zum Teil immens hoch. Besser Schritt für Schritt vorgehen und klügere Wege einschlagen.

Bestandsaufnahme

Ganz am Anfang steht die Frage, wie prekär die Situation tatsächlich ist. Handelt es sich um ein schlichtes Minus am Konto mit einem geringen Betrag, der mit der Überweisung des neuen Gehalts wieder ausgeglichen wird? Oder ist es so schlimm, dass bereits der Großteil der Geldüberweisungen bei Ankunft auf dem Konto schon wieder weg ist? Für beides gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Schluss mit dem Dispokredit

Indirekter Verursacher des Minus am Konto ist der Überziehungsrahmen, der sogenannte Dispokredit. Denn er macht es möglich, dass mehr vom Konto abgehoben werden kann als tatsächlich da ist. Das schenkt den Konsumenten Flexibilität, um finanzielle Engpässe leichter zu überbrücken - und ist für Banken lukrativ, da gerade die Überziehungszinsen mit zehn Prozent oder sogar mehr sehr hoch sind. Deshalb ist es wichtig, diese Möglichkeit des Geldausleihens möglichst nur ganz selten oder am besten gar nicht auszuschöpfen. Am leichtesten ist das möglich, wenn man von vornherein keinen Überziehungsrahmen auf dem Konto zulässt.

Disziplin

Das erfordert Disziplin und Kontrolle. Denn wenn ein Minus auf dem Konto nicht möglich ist, dann muss genug Geld vorhanden sein, wenn die Miete oder die Kreditkartenabrechnung abgebucht wird. Andernfalls kann das sehr unangenehme Konsequenzen sowie weitere Kosten durch den Einzug vom ungedeckten Konto zur Folge haben.

Wie schlimm ist es?

Ist das Minus auf dem Konto gering und mit etwas Einschränkung in den Ausgaben innerhalb kurzer Zeit auszugleichen, dann ist die Zeit der schlaflosen Nächte bald vorbei. Schwieriger ist es, wenn das Minus bereits eine Dimension angenommen hat, die nicht leicht reduziert werden kann.

Konsumkredit als ein möglicher Ausweg

Hier kann es sich durchaus bezahlt machen, gleich das ganze Minus sowie eventuell zusätzlich bestehende Kredite in einen Konsumkredit umzuwandeln und zusammenzufassen. Das hat den Vorteil, dass die Zinsen im Vergleich zum Dispokredit deutlich niedriger sind und der abzuzahlende Gesamtbetrag dann übersichtlich ist. Überdies steht eine monatliche Kreditrate fest, die gleich zu Monatsanfang bzw. nach Überweisung des Gehalts abgebucht wird. So kommt man nicht in Versuchung, dieses Geld für etwas anderes auszugeben. Kombiniert mit einer Kündigung des Dispokredites wird so ein enges finanzielles Korsett gebildet, das das Entstehen neuer und zusätzlicher Schulden nahezu unmöglich macht. Dann steht einem ausgeglichenem Konto oder gar einem kleinen Plus am Ende des Monats nichts mehr im Wege.

Aktuell: Kursgewinnsteuer

Newsletter April 2012

Aktuell: Kursgewinnsteuer

Neuerungen für Direkt-Fondskunden: Seit 1. April 2012 werden Gewinne aus der Veräußerung von Fondsanteilen mit 25% KESt besteuert. Der Abzug erfolgt automatisch.

25% Kapitalertragssteuer auf den Kursgewinn

Seit 1. April gelten die Neuregelungen der Abzugspflicht der Kapitalertragsteuer gem. §§ 93 ff. Einkommensteuergesetz im Rahmen des Budgetbegleitgesetzes 2011 bzw. 2012, des Abgabenänderungsgesetzes 2011 bzw. des Investmentfondsgesetzes 2011.


Demnach sind nun realisierte Kursgewinne aus Fonds, die ab 1. Jänner 2011 gekauft und ab 1. April 2012 verkauft werden mit 25% KESt zu besteuern.


Der Abzug dieser Kursgewinnsteuer erfolgt automatisch durch die Bank. Direkt-Fondskunden müssen also keine gesonderte Erklärung gegenüber dem Finanzamt machen.

Bei weiteren Fragen zur Kursgewinnsteuer, wenden Sie sich am besten an Ihren Steuerberater.

Gut mit Geld: Schwerpunktthema Auto

Newsletter April 2012

Gut mit Geld: Schwerpunktthema Auto

Die Finanzplattform GutmitGeld.at widmet sich jeden Monat einem neuen Schwerpunktthema. Zuletzt drehte sich alles ums Auto.

Hier gelangen Sie zu den Tipps und Infos rund ums Geld und Auto.

Kaufentscheidungen rückgängig machen

Newsletter April 2012

Kaufentscheidungen rückgängig machen

Wer einen Kauf tätigt, schließt einen Vertrag mit Verpflichtungen, derer er sich nicht so einfach entledigen kann. Denn: es gibt kein generelles Rücktrittsrecht. Insofern lautet der wichtigste Ratschlag bei Kaufentscheidungen: Vorher gut überlegen, denn ein Rücktritt oder eine Rückgabe ist meist nicht mehr möglich. Einige Ausnahmen gibt es dennoch:

Ein Klassiker im Konsumentenschutz: das Haustürgeschäft

Wird ein Geschäft außerhalb der dauernden oder fallweisen Geschäftsräumlichkeiten wie z.B. bei einer Messe abgeschlossen, besteht ein Rücktrittsrecht. Aber Achtung: wenn der Konsument den Unternehmer bzw. Verkäufer selbst zu sich bittet und dann den Vertrag in seiner Wohnung abschließt, kann er nicht zurücktreten.
Ein allfälliger Rücktritt muss innerhalb von einer Woche nach Zustandekommen des Vertrages erfolgen.

Internetbestellungen und Versandhandel

Wer im Internet oder über Katalog bestellt, ist vor Überraschungen nicht gefeit. Die Farbe ist anders als abgebildet, von der Qualität hat man sich mehr versprochen oder die Passform ist alles andere als ideal. Gut, dass es hier ein Rücktrittsrecht gibt, und zwar generell sieben Tage lang. Oft gewähren die Unternehmen auch längere Rücktrittsfristen.


Vom Rücktrittsrecht ausgenommen sind etwa Zeitschriften, CDs und DVDs, wenn diese bereits entsiegelt wurden, verderbliche Waren, Maßanfertigungen, Spezialanfertigungen sowie Hauslieferungen (Lebensmittel, Getränke und Gegenstände des täglichen Bedarfs).

Versicherungen und Lebensversicherungen

Erhält der Versicherungsnehmer vor Abgabe seiner Vertragserklärung keine vollständigen Unterlagen, kann er innerhalb von zwei Wochen ab Erhalt der Polizze zurücktreten.


Die Frist beginnt nur dann zu laufen, wenn der Polizze eine Belehrung über dieses Rücktrittsrecht sowie die Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) beiliegen. Fehlen die AVB, beträgt die Frist ein Monat ab Erhalt der Polizze. Bei Lebensversicherungen kann man binnen 30 Tagen nach Erhalt der Polizze vom Vertrag zurücktreten.
Das Rücktrittsrecht erlischt bei Versicherungsverträgen spätestens einen Monat nach Zustandekommen des Vertrages.

Rücktritt vom Kreditvertrag

Mit Inkrafttreten des neuen Verbraucherkreditgesetzes im Juni 2010 gab es auch wesentliche Verbesserungen für Kreditnehmer, die vom Vertrag zurücktreten wollen. Diese können nun innerhalb von 14 Tagen (ab Ausfolgung der unterzeichneten Kreditunterlagen beziehungsweise ab Beginn der Laufzeit) von einem bereits abgeschlossenen Kreditvertrag ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Kunden der ING haben sogar doppelt so lange Zeit wie gesetzlich vorgeschrieben.

Fristen nicht versäumen

Die meist übliche Rücktrittsfrist von sieben bzw. 14 Werktagen ist relativ kurz. Sie beginnt aber erst mit dem Tag der Übergabe der Ware bzw. des Vertrages.


Es lohnt sich bei Vertragsabschluss jedenfalls die Rücktrittsbedingungen zu erfragen. Viele Unternehmer gewähren auch längere Fristen. Ist dies der Fall sollte man sich aber nicht auf ein mündliches Eingeständnis verlassen, sondern dies schriftlich bestätigen lassen bzw. in den AGB nachprüfen.


Ist die Frist abgelaufen oder besteht ohnehin kein Rücktrittsrecht, bleibt nur noch die Hoffnung auf ein Entgegenkommen des Unternehmers, der eine Gutschrift ausstellen kann. Bei Rücknahme einer bereits benutzten Ware darf er sich einen angemessenen Betrag für die Benützung einbehalten.

Zurücktreten leicht gemacht

Die Arbeiterkammer hat auf www.konsumentenberater.at ein Service eingerichtet, das über die Rücktrittsmöglichkeiten Auskunft gibt. Ebenso stellt sie eine Reihe von Musterbriefen zur Verfügung, denn der Rücktritt muss schriftlich erfolgen, am besten mittels Einschreiben: http://www.arbeiterkammer.com/konsument/musterbriefe.htm.

Finanzberater Familie

Newsletter April 2012

Finanzberater Familie

Schon interessant: wenn es um Finanzentscheidungen geht, vertrauen die Österreicher in erster Linie ihrer Familie. Erst dann folgt der Bankberater.


Dies ist das Ergebnis einer in 19 Nationen weltweit durchgeführten Umfrage im Auftrag der ING - in Österreicher wurden 1000 Menschen befragt.

 

Wem die Österreicher vertrauen, wenn es um ihre Finanzentscheidungen geht

  • Familie: 41%
  • Bankberater: 37%
  • Andere Quellen: 26%
  • Freunde: 19%
  • Finanzberater: 15%
  • Andere Quellen/Internet/Social Media: 5%
  • Informationen von offiziellen Stellen: 5%
  • Arbeitskollegen: 4%
  • Medien: 4%
    (Mehrfachnennungen waren möglich)

Ihre positiven Erfahrungen für Familie und Freunde

Sie sind mit Ihrer Entscheidung, ING-Kunde geworden zu sein zufrieden? Dann empfehlen Sie uns doch Ihrer Familie und Ihren Freunden.


Sie profitieren von einer attraktiven Prämie und der geworbene Neukunde von attraktiven Konditionen und einem hervorragenden Service. Und das Beste daran ? es geht wirklich einfach!
http://www.ing.at/freundewerben

ING: ein toller Arbeitsplatz

Newsletter April 2012

ING: ein toller Arbeitsplatz

Jetzt ist es „quasi amtlich“: Die ING gehört zu den besten Arbeitgebern Österreichs 2012. Von der "Great Place to Work"-Jury wurde die ING im März 2012 für Platz 7 in der Kategorie „Klein- und Mittelbetriebe bis 250 Mitarbeiter“ ausgezeichnet.


Damit erhält die Direktbank Nr. 1 ein überaus renommiertes „Gütesiegel für Arbeitsplatzkultur“. Bewertet werden Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Stolz und Teamgeist. Grundlage für die Bewertung sind eine anonyme umfangreiche Mitarbeiterbefragung sowie ein umfassender Kulturaudit.


„Sehr stolz“ über die Auszeichnung zeigt sich Martina Bischinger, Personalleiterin der ING. Die gebürtige Niederösterreicherin ist „Personalerin“ mit Leib und Seele. Bereits seit 2006 ist sie in der Abteilung Human Resources tätig, Ende 2010 übernahm sie deren Leitung. Dass sie nun diese Auszeichnung in Händen halten kann, ist ein beruflicher Höhepunkt - und eine Bestätigung und Motivation fürs daily business.


Auf die Frage, was in ihren Augen einen „Great Place To Work“ ausmacht, antwortet Martina Bischinger: „Das ist ein Arbeitsplatz, an den ich jeden Tag gerne komme, an dem das Betriebsklima passt und ich Wertschätzung erfahre, an dem mir meine Aufgaben Spaß machen und ich das gemeinsame Ziel kenne, an dem meine fachliche Weiterentwicklung unterstützt und gefördert wird und an dem ich selbst etwas bewegen/verändern kann.“
Dafür setzt sie sich gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen Tag für Tag bei der ING ein.

8 Jahre ING

Newsletter April 2012

8 Jahre ING

In Kürze feiert die ING ihren achten „Geburtstag“. Aus dem einstigen Newcomer ist eine etablierte Bank geworden, die demnächst 500.000 Kunden zählen wird.

Direktbanking ist Alltag geworden

Die ING hat das Konzept Direktbank in Österreich erfolgreich umgesetzt. War diese Form das Bankings im Frühjahr 2004 noch eine Ausnahmeerscheinung, so gehört sie heute zum Alltag ebenso wie Service und Erreichbarkeit rund um die Uhr sowie Mobile Banking, wo immer und wann immer die Kunden Lust darauf haben. Einfach, rasch, sicher und überzeugende Konditionen sind auch heute noch die Argumente, die die ING zur Direktbank Nr. 1 in Österreich machen.

Mitarbeiter voll im Einsatz

125 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind rund um die Uhr für Kunden erreichbar und liefern Top-Service. Hinter ihrem großen Engagement steht ein Mitarbeiterprogramm mit Herz und Hirn - ein Programm, das heuer zur Auszeichnung als „Great Place to Work“ geführt hat.

Kunden schätzen ING

Alle Anstrengungen gelten einem Ziel: der Zufriedenheit der Kunden. Denn zufriedene Kunden haben Vertrauen, sind treu und empfehlen weiter. In regelmäßigen Umfragen wird die Kundenzufriedenheit unter die Lupe genommen und diese erreichte zuletzt immerhin einen Spitzenwert von mehr als 80%.

Dafür sagen wir DANKE. DANKE für Ihr Vertrauen. DANKE für Ihre Treue. Danke für Ihre Empfehlungen.

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 - oder nutzen Sie unseren Rückruf-Service.

E-Mail

Zum Newsletter anmelden und immer einen Schritt voraus sein: Hier anmelden.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.