Zum Hauptinhalt Zum Online-Banking Login

Die am häufigsten gestellten Fragen zu Direkt-Depot und Fonds.

Hast du den passenden Fonds noch nicht gefunden? Oder hast du eine bestimmte Frage zu deinem Depot? Wir haben alle Themen für dich gesammelt, damit du schnell ans Ziel kommst. Die Antworten gibts direkt dazu.



Alle FAQs anschauen

beratungsfreies Geschäft, Fonds ordern, Depotübertragung, Kundeninformationsdokument, Zielmarkt

Fonds verstehen A–Z

Mehr zu den Fondsbegriffen.

Wo finde ich Informationen zu den angebotenen Fonds und entsprechende Kundeninformationsdokumente?

Mehr zu den angebotenen Fonds findest du in unserer Fondssuche.

Ich habe keine Anlegerkenntnisse, kann ich trotzdem einen Fonds ordern?

Solltest du in der von dir gewählten Produktgruppe über zu wenig Kenntnisse und Erfahrungen verfügen, kannst du trotzdem ordern, erhältst von uns jedoch vor der Durchführung einen Warnhinweis.

Der Warnhinweis stellt eine zusätzliche Sicherheitsstufe für dich dar und sensibilisiert dich bei deinen zukünftigen Anlageentscheidungen. Auf deinen aktuellen Depotbestand haben deine Angaben im Anlegerprofil keine Auswirkungen.

Wann erhalte ich die Abrechnung zu meiner Fonds-Order? Mit welchem Kurs wird dabei gerechnet?

Der bankenübliche Abrechnungsprozess für Fondsaufträge kann bis zu einer Woche in Anspruch nehmen, da die Order direkt über die Kapitalanlagegesellschaft abgewickelt wird.

Aufträge für Fonds leiten wir ausschließlich "bestens" weiter. Dies bedeutet, dass zum nächstmöglichen Kurs gekauft oder verkauft wird. Die Annahmezeit und der Schlusstag findest du in der jeweiligen Fondsdetailansicht.

Wie funktioniert die Übertragung eines Depots zu einer Fremdbank?

1. Schritt:  Eröffne ein neues Wertpapierdepot bei einem Anbieter deiner Wahl.

2. Schritt:  Beantrage dort einen Depotübertrag.

3. Schritt:  Sende uns das ausgefüllte Übertragungsformular deiner neuen, depotführenden Bank.
Am besten lädst du das ausgefüllte Übertragungsformular in unserem Uploadcenter hoch. Wähle dort die Option "Weitere Dokumente übermitteln".

Mit deinen Angaben können wir anschließend den Übertrag bearbeiten, um dafür zu sorgen, dass deine Wertpapiere vom alten ins neue Depot übernommen werden.

Hinweis: Die Konditionen findest du im aktuellen Konditionenblatt Sparen und Fonds. Der Übertrag benötigt i.d.R. einige Wochen, da verschiedene Institutionen involviert sind. In dieser Zeit sind auch keine Verkäufe möglich.

Ist ein Depotübertrag auf ein Direkt-Depot möglich?

Eine Übertragung deines Wertpapierdepots von einer Fremdbank zur ING ist derzeit nicht möglich.

Was bedeutet "beratungsfreies Geschäft"?

Beim beratungsfreien Geschäft (gemäß § 57 (1) Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018)) hat das Kreditinstitut eine Überprüfung durchzuführen, ob die von dem Kunden getroffene Anlageentscheidung angemessen ist. Die Angemessenheit liegt vor, wenn der Kunde auf Basis seiner Kenntnisse und/oder Erfahrungen über das spezielle Finanzinstrument in der Lage ist, die damit verbundenen Risiken zu verstehen.

Das bedeutet für dich, dass du ein sogenanntes Anlegerprofil ausfüllst, in dem du deine Erfahrungen und Kenntnisse im Wertpapierbereich festhälst. Hast du keine ausreichenden Erfahrungen und Kenntnisse für den Erwerb eines konkreten Fonds, geben wir dir diesbezüglich einen Warnhinweis.

Beim beratungsfreien Geschäft wird nicht geprüft, ob die Risiken des Fondserwerbs für den Kunden finanziell tragbar sind oder der konkrete Fonds seinen Anlagezielen entspricht.

Was ist ein „ausschüttungsgleicher Ertrag“ und warum wird mir dafür KESt abgezogen?

Ausschüttungsgleiche Erträge werden von einem Fonds erwirtschaftet, aber nicht ausgeschüttet sondern thesauriert. Das bedeutet, dieser Betrag bleibt im Fondsvermögen. Für diesen Ertrag führen wir die KESt in Höhe von 27,5% direkt an das Finanzamt ab.

Auch wenn der Fonds als ausschüttend deklariert ist, kann es zu einer Thesaurierung von außerordentlichen Erträgen kommen. Die Entscheidung dafür liegt bei der Kapitalanlagegesellschaft.

Was versteht man unter „Zielmarkt“ hinsichtlich der vertriebenen Finanzinstrumente der ING?

Die ING ist als Vertreiber von Finanzinstrumenten seit 3.1.2018 dazu verpflichtet, einen Zielmarkt für ihre Produkte zu definieren und zu prüfen. Das standardisierte Zielmarktkonzept für österreichische Hersteller und Vertreiber von Finanzinstrumenten gemäß §§ 31 und 32 WAG 2018 sieht vor, dass bestimmte Zielmarktkriterien für jede Produktgruppe festgelegt werden müssen.

Die festzulegenden Kriterien betreffen die Kundenkategorie, die erforderlichen Kenntnisse und/oder Erfahrungen, die finanziellen Verhältnisse inklusive Verlusttragfähigkeit, das Risiko-/Renditeprofil, die Anlageziele (inkl. Bedürfnisse des Kunden), den Anlagehorizont und den Vertriebsweg. Aufgrund des Geschäftsmodells der ING, welches den Onlinevertrieb von Fondsanteilen im beratungsfreien Geschäfts vorsieht, vertreibt die ING lediglich Produkte, die für die für Privatanleger im beratungsfreien Geschäft bestimmt sind und die keine weitergehenden Kenntnisse und/oder Erfahrungen erfordern (Zielmarktdefinition).

Eine darüber hinausgehende Festlegung oder Prüfung der Zielmarktkriterien findet nicht statt.

Wie werden die Fonds besteuert?

Die von der ING angebotenen Fonds sind KESt-Meldefonds und durch den KESt-Abzug endbesteuert. Bei der Veräußerung von Fondsanteilen, die ab dem 1.1.2011 gekauft wurden, wird der allenfalls realisierte Kursgewinn mit 27,50% KESt besteuert. Die steuerliche Behandlung hängt von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Anlegers ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Falls wir erfahren, dass sich am steuerlichen Status des Fonds etwas ändert, werden wir dies unverzüglich den Fondsinhabern mitteilen. Hinweis: Zur Klärung steuerlicher Fragen empfehlen wir die Beratung durch einen Steuerberater.

Investieren für Kleinanleger, Großanleger, Noch-nie-Anleger

Wo sehe ich, wie sich mein Fonds entwickelt?

  • Mit unserem praktischen Fondsrechner kannst du dir, wann immer du willst, einen Überblick über Vermögenzuwächse in der Vergangenheit verschaffen. Je nach Höhe und gewählter Anlagedauer werden diese unterschiedlich ausfallen.
  • Bei der Fondssuche kannst du dir die Entwicklung deines Fonds ansehen und nachvollziehen. Einfach den Namen ins Suchfeld eingeben und schon findest du umfangreiche Fondsdetails, sowie alles Wichtige über die Entwicklung des gewählten Fonds.
  • Du kannst dein Vermögen auch im kleinen Rahmen steigern und die Entwicklung mitverfolgen. Ein Ansparplan ist schon ab 30 Euro monatlich möglich. Hört sich einfach an, ist es auch. Also nicht mehr länger warten!

Was ist die Zahlstelle für Wertpapiere?

Eine Fondsgesellschaft muss Anlegern und Interessenten notwendige Informationen zur Verfügung stellen. Genau dafür bestimmen ausländische Fondsgesellschaften ein Finanzinstitut im Inland als Zahlstelle, bei der sie alle Rechte aus den Wertpapieren kostenfrei geltend machen können, zum Beispiel bei Gewinnausschüttungen, Zinszahlungen uvm.

Die notwendigen Informationen, die kostenlos zur Verfügung gestellt werden, sind:

  • Kundeninformationsdokument
  • Verkaufsprospekt
  • Jahresbericht des jeweiligen Fonds in ihrer aktuellen Fassung.

Solltest du jetzt neugierig geworden sein, und mehr aus deinem Geld machen wollen? Freut es uns! Nütze deine Chance auf den Kapitalmärkten!

Bei uns findest du die passende Geldanlage.

Wie oft findet eine Neugewichtung der ING Index Portfolios statt?

Die ING Index Portfolios gibt es in drei verschiedenen Risikoprofilen mit einer unterschiedlichen Gewichtung von Aktien und Anleihen. Ihre Namen: Defensive, Balanced und Dynamic.

Entscheidest du dich z.B. für das Portfolio Balanced, wird in eine gleichgewichtete Mischung aus 50% Aktien und 50% Anleihen investiert. Bewegen sich die Kurse, muss sichergestellt werden, dass die ausgewogene Allokation von Aktien und Anleihen bestehen bleibt.

Das nennt man Neugewichtung oder Rebalancing und findet einmal pro Monat statt. Du bekommst die ING Index-Portfolios dauerhaft ohne Ausgabeaufschlag. Sie sind also eine kostengünstige Einstiegsmöglichkeit, bei der gleichzeitig eine breite Diversifikation sichergestellt wird.

Depoteröffnung/Schließung Direkt-Depot

Wie eröffne ich ein Direkt-Depot?

Als ING Kunde kannst du deines Direkt-Depot im Online-Banking eröffnen – das dauert nur 2 Minuten. Du bist noch kein ING Kunde? Ein Direkt-Depot kannst du bei uns nur als Bestandskunde eröffnen. Dann eröffne zunächst unser Girokonto. Nach Abschluss der Online-Girokonto-Eröffnung kannst du im Online-Banking ganz einfach dein Direkt-Depot eröffnen und loslegen. Mehr erfahren.

Wie kann ich mein Direkt-Depot schließen?

Die Schließung deines Direkt-Depots ist jederzeit kostenlos möglich. Sende uns dazu bitte ein formloses Schreiben mit deiner Originalunterschrift per Post an ING, Praterstraße 31, 1020 Wien. Bitte gib auch deine ING Depotnummer an.

Alternativ kannst du dein Schreiben mit deiner Unterschrift auch per E-Mail an konto@ing.at senden.


Das könnte dich auch interessieren!
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.