Startseite (ALT+1) Zum Inhalt (ALT+2) Zu den Zusatzinformationen (ALT+3) Zum Anfang (ALT+4) Suche (ALT+5) Zum Online-Banking Login (ALT+6)

Die am häufigsten gestellten Fragen
zu Direkt-Depot und Fonds.


beratungsfreies Geschäft, Fonds ordern, Depotübertragung, Konsumentenschutzinfos, Zielmarkt, Schließung Direkt-Depot

Fonds verstehen A–Z

Mehr zu den Fondsbegriffen.

Was bedeutet "beratungsfreies Geschäft"?

Beim beratungsfreien Geschäft (gemäß § 57 (1) Wertpapieraufsichtsgesetz 2018 (WAG 2018)) hat das Kreditinstitut eine Überprüfung durchzuführen, ob die von dem Kunden getroffene Anlageentscheidung angemessen ist. Die Angemessenheit liegt vor, wenn der Kunde auf Basis seiner Kenntnisse und/oder Erfahrungen über das spezielle Finanzinstrument in der Lage ist, die damit verbundenen Risiken zu verstehen.

Das bedeutet für dich, dass du ein sogenanntes Anlegerprofil ausfüllst, in dem du deine Erfahrungen und Kenntnisse im Wertpapierbereich festhälst. Hast du keine ausreichenden Erfahrungen und Kenntnisse für den Erwerb eines konkreten Fonds, geben wir dir diesbezüglich einen Warnhinweis.

Beim beratungsfreien Geschäft wird nicht geprüft, ob die Risiken des Fondserwerbs für den Kunden finanziell tragbar sind oder der konkrete Fonds seinen Anlagezielen entspricht.

Ich habe keine Anlegerkenntnisse, kann ich trotzdem einen Fonds ordern?

Solltest du in der von dir gewählten Produktgruppe über zu wenig Kenntnisse und Erfahrungen verfügen, kannst du trotzdem ordern, erhälst von uns jedoch vor der Durchführung einen Warnhinweis.

Der Warnhinweis stellt eine zusätzliche Sicherheitsstufe für dich dar und sensibilisiert dich bei deinen zukünftigen Anlageentscheidungen. Auf deinen aktuellen Depotbestand haben deine Angaben im Anlegerprofil keine Auswirkungen.

Wo finde ich Informationen zu den angebotenen Fonds und entsprechende Konsumentenschutzinformationen?

Mehr zu den angebotenen Fonds findest du in unserer Fondssuche.

Ist ein Depotübertrag auf ein Direkt-Depot möglich?

Eine Übertragung deines Wertpapierdepots von einer Fremdbank zur ING ist derzeit nicht möglich.

Was versteht man unter „Zielmarkt“ hinsichtlich der vertriebenen Finanzinstrumente der ING?

Die ING ist als Vertreiber von Finanzinstrumenten seit 3.1.2018 dazu verpflichtet, einen Zielmarkt für ihre Produkte zu definieren und zu prüfen. Das standardisierte Zielmarktkonzept für österreichische Hersteller und Vertreiber von Finanzinstrumenten gemäß §§ 31 und 32 WAG 2018 sieht vor, dass bestimmte Zielmarktkriterien für jede Produktgruppe festgelegt werden müssen.

Die festzulegenden Kriterien betreffen die Kundenkategorie, die erforderlichen Kenntnisse und/oder Erfahrungen, die finanziellen Verhältnisse inklusive Verlusttragfähigkeit, das Risiko-/Renditeprofil, die Anlageziele (inkl. Bedürfnisse des Kunden), den Anlagehorizont und den Vertriebsweg. Aufgrund des Geschäftsmodells der ING, welches den Onlinevertrieb von Fondsanteilen im beratungsfreien Geschäfts vorsieht, vertreibt die ING lediglich Produkte, die für die für Privatanleger im beratungsfreien Geschäft bestimmt sind und die keine weitergehenden Kenntnisse und/oder Erfahrungen erfordern (Zielmarktdefinition).

Eine darüber hinausgehende Festlegung oder Prüfung der Zielmarktkriterien findet nicht statt.

Wann erhalte ich die Abrechnung zu meiner Fonds-Order? Mit welchem Kurs wird dabei gerechnet?

Der bankenübliche Abrechnungsprozess für Fondsaufträge kann bis zu einer Woche in Anspruch nehmen, da die Order direkt über die Kapitalanlagegesellschaft abgewickelt wird.

Aufträge für Fonds leiten wir ausschließlich "bestens" weiter. Dies bedeutet, dass zum nächstmöglichen Kurs gekauft oder verkauft wird. Die Annahmezeit und der Schlusstag finden Sie in der jeweiligen Fondsdetailansicht.

Was ist ein „ausschüttungsgleicher Ertrag“ und warum wird mir dafür KESt abgezogen?

Ausschüttungsgleiche Erträge werden von einem Fonds erwirtschaftet, aber nicht ausgeschüttet sondern thesauriert. Das bedeutet, dieser Betrag bleibt im Fondsvermögen. Für diesen Ertrag führen wir die KESt in Höhe von 27,5% direkt an das Finanzamt ab.

Auch wenn der Fonds als ausschüttend deklariert ist, kann es zu einer Thesaurierung von außerordentlichen Erträgen kommen. Die Entscheidung dafür liegt bei der Kapitalanlagegesellschaft.

Wie kann ich mein Direkt-Depot schließen?

Die Schließung deines Direkt-Depots ist jederzeit kostenlos möglich. Sende uns dazu bitte ein formloses Schreiben mit deiner Originalunterschrift per Post an ING, Praterstraße 31, 1020 Wien. Bitte gebe auch deine Depotnummer bei uns an.

Alternativ kannst du dein Schreiben mit eingescannter Unterschrift auch per E-Mail an konto@ing.at senden.

Telefon

Sie erreichen uns 24/7 unter 0800 22 11 22 – oder 0043 1 680000 (Auslandsnummer).

Formulare

Nutzen Sie die Formulare unter Dokumente & Upload oder das Kontaktformular.

Servicepoint

Besuchen Sie uns am Schwedenplatz.
Für Kredit: Termin vereinbaren.

Vielleicht auch interessant:

Zur Suche
Zum Anfang scrollen
Für ein besseres Nutzererlebnis aktivieren Sie bitte JavaScript in Ihrem Browser.